Digitale Stadtmodelle für Gefahrenzonenpläne und Naturbestandserfassung

Skyability setzt Drohnen ein, um die Digitalisierung in Gemeinden auf ein neues Niveau zu heben!
Dabei werden Bestandsinformationen durch innovative Fernerkundungs- Technologien erfasst. Kommunale Infrastruktur Betreiber erhalten auf diese Weise hocheffektiv, raumbezogene Daten für die Verwaltung.
Sicherheit steht dabei an oberster Stelle. Die eingesetzten Industrie-Drohnen werden durch die österreichische Flugsicherungskontrolle – Austrocontrol zertifziert und regelmäßig technisch auf Ausfallsicherheit geprüft. Pilotiert werden diese ausschließlich durch erfahrenen MitarbeiterInnen, welche einen gültigen Drphnen- Pilotenschein halten. Neben der Abstimmung mit den lokalen Behörden wird zudem ein Logbuch geführt. Dieses informiert über den genauen Einsatzzweck, Flugpfad und Einsatzhöhe.

Auf der Drohne kommt das Laserscansystem VUX1-UAV der österreichischen Fa. Riegl Laser Measurement GmbH aus Horn zum Einsatz. Damit wird ein hochdichtes berührungsloses Abtasten des Interessensgebietes ermöglicht. Die resultierende georeferenzierte, geometrisch richtige Punktwolke liefert bis zu 1000 Messpunkte pro Quadratmeter. Der so entstandene digitale, geometrische korrekte Abdruck steht dann als Basisinformationssatz zur weiteren Verarbeitung zu Verfügung.

Eine besondere positive Eigenschaft des eingesetzten Systems ist die Mehrzielfähigeit. Das bedeutet, dass ein Laserstrahl, der mit einem durchmesser von etwa 10cm am Boden auftrifft, auch Informationen über gestreifte Objekte wiedergibt. So ist es möglich, auch bei dichtem Bewuchs beispielsweise Bäume oder Sträuchern über dem Boden herauszufiltern und ein lückenloses Geländemodell zu berechnen. Auch die Erfassung von Bauwerken, Mauern oder Geländekanten, die durch Vegetation bedeckt sind, wird so ermöglicht. Es handelt sich um Naturbestandserfassung, die mittlerweise in vielen Bereichen wie z.B. bei der Erstellung von Gefahrenzonenplänen, Hochwassermaßnahmen, Kubaturermittlungen oder dem Monitoring von Deponien Anklang findet.

3D City Modell als Grundlage für Gemeinde Erneuerungsprojekte

Wenn es um die Weiterentwicklung von kommunalen Vorhaben geht, bietet ein digitaler Zwilling die bestmögliche Grundlage für einen Neu-Gestaltungsprozess. So können neu gestaltete Plätze virtuell in die bestehende Umgebung eingesetzt werden. Die 3D Modelle können digital geteilt und somit realitätsnah einem breitgefächerten Publikum präsentiert werden. Darüber hinaus werden physische Modelle mittels 3D Druck hergestellt.

Die hohe Auflösung und die hohe Genauigkeit des Laserscans erlauben es zudem Plansätze für die Projektplanung abzuleiten. So entstehen für die Projektentwicklung daraus notwendige Lage- bzw. Höhenpläne. Auch werden die für die Verwaltung notwendige Basisdaten für die GIS Anwendungen (Katasterdaten) bereitgestellt. Etabliert hat sich auch die Ableitung eines hydraulischen Modells für die Ableitung von Hochwasser – Gefahrenzonenplänen. So werden Überschwemmungsszenarien simuliert und gemeinsam mit Hydraulikern Handlungsempfehlung erarbeitet.