Fernwärmebefliegungen mit Drohne und Wärmebildkamera

Leckageortung sowie Leitungsverortung durch Drohne mit Thermografie- / Wärmebildkamera!

Die kalten Temperaturen kommen zwar dem „Wohlfühlfaktor“ des Piloten und des Spotters nicht zu gute, der thermografischen Inspektion von Fernwärmeleitungen mit Wärmebildkamera allerdings schon! In den letzten Wochen haben wir mehrere Netzte in ganz Österreich beflogen und konnten viele Auffälligkeiten feststellen!

Nicht nur Hot-Spots – die Fehlstellen zeichnen sich thermisch an der Oberfläche ab – sondern auch die generelle GPS Verortung der Leitung lag dabei im Fokus! Hier wurde die Log-Datei des Kopters in Kombination mit einer D-GPS Vermessung einzelner Stellen im Netz herangezogen. Wichtig dafür ist eine Thermografiekamera mit möglichst sensibler thermischer Empfindlichkeit! Unsere FLIR T1020 Wärmebildkamera ist mit 1024×768 Pixel, einem großen Bildsensor und einer thermischen Auflösung von 0,2mK ein sehr effektives Werkzeug.
In Kombination mit der Perspektive, die wir durch die Aufnahme von der Drohne erreichen unschlagbar für den Einsatzzweck „thermografische Inspektion von Fernwärmeleitungen mit Drohnen“!

Hier ein kleiner Auszug aus den vergangenen Befliegungen aus Kalsdorf, Wildon, Wien und Baden: